Home | Sitemap | Impressum | Datenschutz

Im Galvano-Verfahren werden Inlays, Onlays sowie Kronen und Brücken aus Feingold hergestellt. Dadurch sind Galvano-Kronen und Galvano-Brücken besonders bioverträglich. Die Methode kann jedoch auch bei Primärkronen aus Zirkon angewendet werden.

Inlays
Ein Inlay ist eine im Zahntechniklabor hergestellte Füllung, die in eine, zum Beispiel durch Karies entstandene, Zahnhöhle eingepasst wird, nachdem der Zahnarzt zuvor die Zahnreihe mittels Abdruck vermessen hat. Die Füllung kann mit Goldguss oder Keramik erfolgen. Ein Inlay wird daher auch als Gussfüllung bezeichnet.

Onlays
Ein Onlay ersetzt defekte oder schwache Zahnwände, indem eine über die Zahnhöcker greifende Füllung befestigt wird. Dadurch kann der Patient mit dem defekten Zahn wieder kauen. Ein Onlay wird auch Kuppelfüllung genannt.

Abgestimmte Systeme für Verblend- und Vollkeramik

Eine Krone kann verlorene Zahnsubstanz ersetzen. Vollkeramischer Zahnersatz ist nicht nur ästhetischer und haltbarer als Verblendungen aus Kunststoff. Er ist auch bioverträglich und damit deutlich funktionaler.
Die ausschließlich im Frontzahnbereich verwendeten Empress-Kronen werden aus gepresster Keramik hergestellt und sind von natürlichen Zähnen nicht zu unterscheiden. Die Ruppin-Zahntechnik GmbH setzt bei Bedarf die bewährte InCream-Frästechnik ein. Wird als Material Zirkon gewählt, erfolgt die Verarbeitung im modernen Fräszentrum.